Allgemeine Rechtsbedingungen

Die Internetseite des Fonds de garantie des dépôts Luxembourg (FGDL, Einlagensicherungsfonds Luxemburg) wird von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) sowie die in Artikel 12-15 des Gesetzes vom 23. Dezember 1998 über die Gründung der CSSF zuständige Abteilung der CSSF betrieben. Die CSSF ist, auf Grund des Conseil de protection des déposants et des investisseurs (CPDI, Rates zum Schutz der Einleger und Investoren), die benannte Behörde, welche die Einlagensicherungsregelung gemäß Richtlinie 2014/49/EU verwaltet.

Der FGDL und die CSSF garantieren in keinem Fall, weder ausdrücklich noch implizit, die Genauigkeit, die Aktualität oder Vollständigkeit der auf der Internetseite der CSSF bereitgestellten Informationen. Es werden nur Inhalte, die in den amtlichen Dokumenten und/oder Beschlüssen des FGDL und des CPDI enthalten sind, als maßgebend angesehen. Die auf der Internetseite des FGDL befindlichen Daten und Meinungen dienen lediglich zu Informationszwecken und können jederzeit ohne Vorankündigung abgeändert werden. Weder der FGDL, noch die CSSF übernehmen Haftung für mögliche von einer Person erlittene Schäden, die auf Entscheidungen, Handlungen oder Unterlassungen, die aufgrund der auf dieser Internetseite veröffentlichten Informationen von dieser Person vorgenommen wurden, beruhen.

Der FGDL und die CSSF übernehmen keine Haftung für die Inhalte externer Internetseiten, auf die diese Internetseite verweist.

Copyright © für den vollständigen Inhalt der Internetseite : Fonds de garantie des dépôts Luxembourg.

Datenschutz

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie im Rahmen der Nutzung des Dienstes möglicherweise aufgefordert werden, bestimmte personenbezogene Angaben, wie etwa Ihren Namen, Postanschrift , E-Mail-Adresse sowie weitere Informationen zu übermitteln. Die IP-Adresse Ihres Rechners wird vom System automatisch aufgezeichnet.

List of cookies used on the website :

Update my preferences regarding cookies management

Die Angaben werden lediglich zur Ausübung der Aufgaben des FGDL genutzt, so wie z.B. im Rahmen der Rückzahlung von geschützten nicht-verfügbaren Einlagen im Sinne des Kapitel III des Gesetzes vom 18. Dezember 2015 über den Ausfall von Kreditinstituten und bestimmten Wertpapierfirmen. Die Angaben werden an den CPDI sowie an die in Artikel 12-15 des Gesetzes vom 23. Dezember 1998 über die Gründung der CSSF zuständige Abteilung der CSSF weitergeleitet.

Wir weisen Sie darauf hin, dass der FGDL eine öffentliche Einrichtung ist welche von den Banken getrennt ist. Wir haben keinen Zugriff auf die Kundendateien der Einleger in Luxemburg, außer im Falle eines Bankausfalls.

Im konkreten Fall der Schieflage der Bank bei der Sie ein Konto haben, und um Ihnen einen vollständigen, schnellen und qualitativ hochwertigen öffentlichen Dienst anbieten zu können, muss der FGDL möglicherweise verschiedene Kategorien personenbezogener Daten, die Sie betreffen, von der ausfallenden Bank erheben:

    • Persönliche und elektronische Identifikationsdaten ermöglichen es uns unter anderem, mit Ihnen in Kontakt zu treten (z. B. je nach Bedarf und Verfügbarkeit: Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum, Nationalität, Telefonnummer, E-Mail-Adresse),
    • Finanzdaten wie die Bankkontonummer, mit denen wir Sie unter anderem im Schadensfall entschädigen können,
    • Daten zu Ihrer familiären Situation (Familienstand, Zusammensetzung des Haushalts, Vormundschaft) und Beruf (Mandate, Entlassung, Ruhestand) sowie Daten zu Personen, Lebensgefahren und Eigentum, auf die Sie sich berufen, um Leistungen aus der zusätzlichen Deckung vorübergehend hoher Guthaben zu erhalten, oder um gemeinsame Konten oder andere nicht standardmäßige Einlagen zurückzuzahlen.

Natürlich werden im strengen Rahmen unserer öffentlichen Mission nur die relevanten Daten gesammelt, verarbeitet und gespeichert, die für die bestmögliche Durchführung des Einlagensicherungssystems erforderlich sind. Ihre Daten werden nicht zum Prospektieren verwendet.

Die Daten können auch von Subunternehmern im Rahmen der Vertragsabwicklung (z. B. beim Versenden einer großen Anzahl von Briefen für die Kampagne zur Erstattung Ihrer Einzahlungen) und unter den gleichen gesetzlichen Bedingungen verwendet werden.

Als Einleger werden Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer Ihrer Erstattung im Rahmen des Einlagensicherungssystems sowie nach dessen Ende für den Höchstzeitraum aufbewahrt, der zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen und ihrer Verjährungsfristen erforderlich ist.

Wenn Sie sich sonstig an den FGDL gewandt haben, beispielsweise per E-Mail um Informationen zum Einlagensicherungssystem zu erhalten, werden Ihre Daten bestmöglich nach Ihrem letzten Kontakt mit uns gelöscht.

Gemäß dem Gesetz vom 2. August 2002 zum Schutz von Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG, verfügen Sie über bestimmte Rechte, insbesondere das Recht, Informationen in Bezug auf Ihre Person zu erlangen und das Recht, unrichtige Angaben korrigieren zu lassen. Wenn Sie beabsichtigen, diese Rechte auszuüben, schreiben Sie unter folgender Adresse:

Fonds de garantie des dépôts Luxembourg
L-2860 Luxembourg

Anwendbares Recht

Streitigkeiten in Verbindung mit der Nutzung dieser Internetseite unterliegen dem luxemburgischen Recht und der ausschließlichen Zuständigkeit der luxemburgischen Gerichte.